Sozialpädagogin bzw. Sozialpädagoge (m/w/d) in der Tuberkulosebekämpfung

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000010029
  • Startdatum: 21.12.2022
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (befristet bis 30.11.2023)
  • Bezahlung: EGr. S11b TV-L
  • Bewerbungsfrist: 15.08.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Freuen Sie sich auf eine spannende Aufgabe in der Metropole Hamburg!

Das Gesundheitsamt Hamburg-Mitte, verkehrsgünstig im Zentrum von Hamburg gelegen, ist eines von sieben Gesundheitsämtern und kümmert sich um die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit sozial benachteiligter oder schutzbedürftiger Bürgerinnen und Bürger.

Wir, die zentralisierte Tuberkulosebekämpfungsstelle im Gesundheitsamt in Hamburg-Mitte, sind ein multiprofessionelles Team (25 Personen) aus Ärztinnen und Ärzten, Bürokräften, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und Medizinisch-technischen Assistenzberufen. Neben einigen anderen Personengruppen werden in der Hauptsache Kontaktpersonen von Tuberkuloseerkrankten und Geflüchtete auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes untersucht. Wir betreiben zusätzlich eine Röntgenabteilung im Ankunftszentrum für Asylsuchende in Hamburg-Rahlstedt.

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Sie beraten und betreuen Tuberkulosepatienten und deren Angehörige bzw. Kontaktpersonen und suchen sie persönlich auf.
  • Sie ermitteln Kontaktpersonen der Erkrankten.
  • Sie beraten zu allen Fragen der Übertragung und Behandlung der Erkrankung sowie zu Maßnahmen zur Verhinderung ihrer Weiterverbreitung.
  • Sie dokumentieren zeitnah sämtliche Aktivitäten und erstellen Sozialberichte.
  • Sie unterstützen bei der Regelung der häuslichen Versorgung, bei Antragstellungen und beim Schriftverkehr. Sie führen psychosoziale Beratungen und Begleitungen in persönlichen und familiären Fragen durch.

 

Ihr Profil

Erforderlich
  • staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter oder Sozialpädagogin bzw. Sozialpädagoge oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen zur vorgenannten Qualifikation auf Basis eines inhaltlich vergleichbaren Hochschulabschlusses mit anschließender mindestens dreijähriger Berufserfahrung in Feldern der sozialen Arbeit

Vorteilhaft
  • Berufserfahrung im Umgang mit Klientinnen und Klienten in schwierigen Lebenslagen
  • anwendungsreife Kenntnisse in den Microsoft-Standardanwendungen Word und Outlook sowie die Bereitschaft, sich in die Software der Gesundheitsämter (Octoware) einzuarbeiten
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem multiprofessionellen Team
  • soziale und interkulturelle Kompetenz

Unser Angebot

  • eine Stelle, befristet bis zum 30.11.2023, zu besetzen ab dem 21.12.22
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe S11b TV-L (Entgelttabelle)
  • ein interdisziplinäres Aufgabenfeld in einem hochengagierten Team
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • verkehrsgünstig gelegenes Dienstgebäude
  • großes Fortbildungsangebot

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als drei Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes),
  • vollständiger Immunitätsnachweis gegen COVID-19 nach § 22a Infektionsschutzgesetz. Sie können den Nachweis über das Vorliegen des vollständigen Impfschutzes in Form von Einträgen im Impfausweis oder als Impfzertifikat erbringen.

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).