Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) Forderungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000010086
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 9a TV-L
  • Bewerbungsfrist: 23.08.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Wir sind ein motiviertes Projektteam "Neuorganisation des Forderungsmanagements Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)" mit dem Auftrag, die Prozesse in der Heranziehung von Unterhaltsvorschussleistungen und die Schnittstelle zur privatrechtlichen Vollstreckung unter die Lupe zu nehmen, weiterzuentwickeln und in der Sachbearbeitung von Forderungen neue Wege zu gehen. 

Aktuell zuständig für die Durchführung des UVG im Bezirksamt Hamburg-Mitte ist das Fachamt Grundsicherung und Soziales. Die Heranziehung nach dem UVG wird jedoch im Rahmen einer Pilotierung in den Räumlichkeiten des Landesbetriebes Kasse.Hamburg, Bahrenfelder Straße 254-260, erbracht werden. Dort befinden sich bereits jetzt die Arbeitsplätze. Mit offiziellem Wechsel der Zuständigkeiten werden die Aufgaben und das Personal an die Kasse.Hamburg übergehen. 

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophendienststab des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig. 

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • den Prozess der Heranziehung nach § 7 UVG übernehmen 
  • die Leistungsfähigkeit von Unterhaltspflichtigen prüfen
  • übergegangene Ansprüche bei Unterhaltspflichtigen durch Erwirkung von Mahn- und Vollstreckungsbescheiden beim Amtsgericht geltend machen 
  • die Prozessbevollmächtigten bei der Durchsetzung der Unterhaltsansprüche vor dem Familiengericht unterstützen
  • Ihre Ideen in die Verbesserung der Abläufe einbringen

Ihr Profil

Erforderlich
  • abgeschlossene Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten, zur bzw. zum Rechtsanwaltsfachangestellten, zur Bürokauffrau bzw. zum Bürokaufmann oder ein vergleichbarer Berufsabschluss oder
  • den genannten Berufsausbildungen gleichwertige Fachkenntnisse

Vorteilhaft
  • Berufserfahrung im Forderungsmanagement und/oder in der privatrechtlichen Vollstreckung
  • Engagement und Eigeninitiative (auch über das Aufgabenfeld hinaus)
  • Kenntnisse in der Rechtsanwendung (idealerweise im Verwaltungs- und Zivilrecht)
  • gute Arbeitsorganisation sowie gutes Fristenmanagement
  • gutes Konflikt- und Kooperationsverhalten sowie Verhandlungsgeschick

Unser Angebot

  • 1 Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 9a TV-L (Entgelttabelle)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Fortbildungsmöglichkeiten

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.