Sachbearbeiter:in Koordinierungsstelle Wohn-Pflege-Aufsicht

Bezirksamt Altona, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000010238
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (befristet bis 16.05.2023)
  • Bezahlung: EGr. 11 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 18.08.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Sie begegnen den breiten Themenspektren Pflege und öffentliche Verwaltung mit Neugier? Für Sie ist es selbstverständlich, über den Tellerrand hinwegzuschauen und Sie haben Lust etwas Neues mitzugestalten? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Im Rahmen der Neuorganisation und Stärkung wurde eine bezirkliche Gemeinsame Koordinierungsstelle (GKS) aufgebaut. In diesem Zusammenhang suchen wir Sie, als Sachbearbeiter:in in der Koordinierungsstelle. Zusätzlich bildet die GKS die Schnittstelle zur Fachbehörde, dem Medizinischen Dienst Nord und den Pflegekassen.

Hier finden Sie weitere Informationen: Wohn-Pflege-Aufsicht und Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Beratung sowie die Entwicklung bezirksübergreifend gültiger Standards für die hoch anspruchsvolle Arbeit
  • fachliche Beratung der Wohn-Pflege-Aufsicht (WPA) im Rechtsgebiet des HmbWBG, die Organisation und Durchführung des überbezirklichen Besprechungswesens sowie Wissensmanagement (Sharepoint)
  • Geschäftsprozesse beschreiben und die Entwicklung von Standards abstimmen
  • Ansprechperson im Rahmen der Schnittstellenfunktion zwischen WPA, Fachbehörde, Medizinischer Dienst Nord sowie den Landesverbänden der Pflegekassen zu den Prüfungen gem. HmbWBG
  • Prüfergebnisse aufbereiten, zusammenführen und veröffentlichen

Ihr Profil

Erforderlich

  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) der Fachrichtung Public Management oder einem Studium mit pflege- oder gesundheitswissenschaftlichem oder vergleichbarem Schwerpunkt oder
  • den Hochschulabschlüssen gleichwertige Fachkenntnisse oder
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem verwaltenden oder kaufmännischen Beruf oder abgeschlossene Berufsausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger:in, zur Altenpfleger:in, zur/m medizinischen Fachangestellten oder ein vergleichbarer Berufsabschluss und

         ○ mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in Fachgebieten der ausgeschriebenen Stelle oder

         ○ mit Berufserfahrung in Tätigkeiten auf Bachelorniveau (z.B. im öffentlichen Dienst ab EGr. 9b)


Vorteilhaft

  • Kenntnisse des Hamburgischen Wohnbetreuungsqualitätsgesetzes (HmbWBG), der dazu ergangenen Rechtsverordnungen sowie des allgemeinen Verwaltungsrechts
  • gutes Kommunikationsvermögen, verbindliches Auftreten und dienstleistungsorientiertes Arbeiten
  • Flexibilität und Veränderungsbereitschaft, sowie einen guten Umgang mit Arbeitsspitzen
  • gute Selbstorganisation, proaktives Handeln und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • gutes Urteilsvermögen sowie sicher im Erkennen von Zusammenhängen und Abwägen von Interessenlagen

 

Unser Angebot

  • eine Stelle, schnellstmöglich zu besetzen, befristet bis zum 16.05.2023
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TV-L (Entgelttabelle)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung mit der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und 30 Tagen Urlaub pro Jahr
  • ein vielseitiger, anspruchsvoller und abwechslungsreicher Arbeitsbereich, der Ihnen Raum für eine kommunikative und flexible Arbeitsweise bietet
  • individuelle Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Teammitglieder
  • aufgeschlossenes und hilfsbereites Team
  • vielfältige kostenlose Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zum Erwerb des HVV ProfiTickets 

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als drei Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).