Wegewartin bzw. Wegewart (m/w/d)

Bezirksamt Eimsbüttel, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

  • Job-ID: J000010852
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 8 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 12.10.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Das Fachamt Management des öffentlichen Raumes ist für die Pflege und Unterhaltung, den Neubau und die Verwaltung von Straßen und Wegen, Wäldern, Gewässern, Grünanlagen und Spielplätzen im Bezirk Eimsbüttel zuständig. Die Mitarbeitenden in den verschiedensten Berufsgruppen sorgen dafür, dass die Einwohnerinnen bzw. Einwohner und Besucherinnen bzw. Besucher des Bezirks sich wohlfühlen und sich sicher bewegen können. Ein Team aus 16 Mitarbeitenden freut sich auf Ihre Unterstützung.

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat im Rahmen der Verwaltungsmodernisierung die Bezirksamtsleitlinien - BALL- entwickelt. Sie sind bereit, sich mit diesen vertraut zu machen und Ihr tägliches Handeln danach auszurichten. Wir würden uns über Ihre Mitarbeit im Regionalen Katastrophendienststab des Bezirksamtes freuen.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • eigenverantwortliche Wegeaufsicht aller Stadtstraßen im zugewiesenen Bereich mittels Begehung, Ermitteln von Kostenschätzungen und deren digitaler Erfassung in StraKo (Fachsoftware) sowie Kontrolle der Durchführung von Arbeitsaufträgen des Baubetriebs
  • selbstständiges Anfertigen von Stellungnahmen zu Sondernutzungsanträgen nach dem Hamburgischen Wegegesetz und Überwachen der erteilten Auflagen
  • Feststellen und Bearbeiten von Ordnungswidrigkeiten
  • Ansprechperson für Bürgerinnen und Bürger zu allen Fragen bezüglich des öffentlichen Grundes
  • Kontrolle der Wegereinigung und des Winterdienstes und darüberhinaus Überwachen und Abnehmen von Oberflächen

Ihr Profil

Erforderlich
  • abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf des Baugewerbes -vorzugsweise Straßen- oder Tiefbau- und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in diesem Beruf oder
  • eine mindestens vierjährige Tätigkeit in einem vergleichbaren Beruf (z.B. Pflasterin bzw. Pflasterer)
  • und jeweils zusätzlich eine abgeschlossene Wegewartsprüfung

 

Sofern die Wegewartsprüfung nicht vorhanden ist, erfolgt zunächst eine Eingruppierung nach Entgeltgruppe 6 TV-L „Beschäftigte an wasserwirtschaftlichen Anlagen/Gewässer- und Wegewarte der FHH“. In diesem Fall werden nicht die vollen Aufgaben als Wegewartin bzw. Wegewart übertragen. Sie erhalten die Möglichkeit zur Teilnahme an der verwaltungsinternen Fortbildung zur/zum Gewässer- und Wegewartin bzw. Wegewart. Bei erfolgreichem Abschluss erfolgt die Eingruppierung entsprechend in die Entgeltgruppe 8 TV-L.


Vorteilhaft
  • Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Hamburgischen Wegegesetz, der Straßenverkehrsordnung und der einschlägigen Vorschriften (z.B. ZTVen-Asphalt, Aufgrabungen, Erdbau und Pflaster)
  • sichere Anwendung der MS-Office Produkte und Kenntnisse der EDV-Technik zur Anwendung der digitalen Schadenserfassung
  • sicheres, verbindliches und freundliches Auftreten sowie eine sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • hohe Belastbarkeit, Engagement, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Führerschein Klasse B

Unser Angebot

  • eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 8 TV-L (Entgelttabelle)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.