Verwaltungskräfte in der Eingliederungshilfe

Bezirksamt Wandsbek, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000012219
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 8 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 08.12.2022
  • Anzahl der Stellen 2

Wir über uns

Das Fachamt Eingliederungshilfe nimmt bezirksübergreifend das Fallmanagement für die Eingliederungshilfe in ganz Hamburg wahr. Im Fallmanagement wird der individuelle Unterstützungsumfang von Menschen mit Behinderung ermittelt.

Sie arbeiten als Verwaltungskraft eng mit dem sozialpädagogischen Fallmanagement zusammen und gestalten aktiv die Schnittstellen zwischen Verwaltungstätigkeiten und der sozialpädagogischen Arbeit des Fallmanagements mit.

Bei den Stellen handelt es sich um unbefristete Stellen im Rahmen eines Modellprojektes, deren endgültige Eingruppierung und Aufgabenüberprüfung nach dem Abschluss des Projektes nach etwa 6 Monaten geplant ist. Erst im Rahmen dieser Evaluierung soll eine genaue Stellenbeschreibung und –bewertung erfolgen. 

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Wandsbek und zum Fachamt Eingliederungshilfe

Ihre Aufgaben

  • Kontaktaufnahme mit Leistungsberechtigten, Betreuerinnen bzw. Betreuern und Leistungsanbietenden vorbereiten, koordinieren und durchführen sowie anschließend nachbereiten
  • mit den Fachverfahren in OPEN/PROSOZ arbeiten
  • Leistungen für Kinder prüfen sowie bei der Prüfung der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, Bildung und Beschäftigung unterstützen
  • Verwaltungstätigkeiten in enger Zusammenarbeit mit dem leistungsrechtlichen Fachdienst übernehmen, z.B. Dokumentationen und enge Kooperation mit Rehabilitationsträgern, gesetzlichen Betreuerinnen und Betreuern und Leistungsanbietenden
  • Optimierung der Arbeitsabläufe

Ihr Profil

Erforderlich
  • abgeschlossene Ausbildung in einem verwaltenden oder büronahen kaufmännischen Beruf oder
  • den genannten Berufsausbildungen gleichwertige Fachkenntnisse

Vorteilhaft
  • idealerweise Wissen und Erfahrung im Umgang mit dem Personenkreis der Menschen mit psychischer, geistiger, körperlicher und/oder mehrfacher Behinderung und Grundkenntnisse in den für diesen Bereich relevanten Rechtsgebieten SGB XII, X, XI, V, VIII sowie des BTHG und SGB IX
  • sicheres Entscheidungsverhalten und ein hohes Maß an Selbstständigkeit/Initiative
  • Wertschätzung und Empathie, insbesondere die Fähigkeit, gegenüber Kundinnen und Kunden getroffene Entscheidungen nachvollziehbar darstellen zu können
  • hohe Belastbarkeit sowie gutes Kooperations- und Konfliktverhalten
  • sicheres Urteilsvermögen und die Fähigkeit, Problemstellungen mit betroffenen Kundinnen und Kunden aufzuklären

Unser Angebot

  • 2 Stellen, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach EGr. 8 TV-L (Entgelttabelle) (Hinweis: Die Eingruppierung in EGr. 8 ist vorbehaltlich des Ergebnisses einer Überprüfung der Wertigkeit nach Ablauf des Projektes nach ca. 6 Monaten.)
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • Arbeitsplatz im Herzen Hamburgs nahe Berliner Tor und Hauptbahnhof
  • Möglichkeit zum Erwerb des hvv ProfiTickets

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle.

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.