Leitung Sportabteilung

Bezirksamt Eimsbüttel, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000013352
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 11 TV-L
    BesGr. A11 HmbBesG
  • Bewerbungsfrist: 08.02.2023
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Der Bezirk Eimsbüttel ist ein beliebter Wohn- und Lebensort in Hamburg. Sport ist ein wichtiger Teil der sozialen Infrastruktur. Im Bezirk Eimsbüttel gibt es zahlreiche Sportvereine mit z.T. sehr unterschiedlicher Mitgliederstärke und Ausrichtung. Auch beherbergt der Bezirk eine Reihe von Sportstätten, die für die Vereine sowie die Stadtteilbevölkerung oft von großer, in einigen Fällen sogar von hamburgweiter Bedeutung sind.  

Die Abteilung Sport gehört zum Fachamt Sozialraummanagement und ist u.a. für die Weiterentwicklung, den Betrieb und die Instandhaltung von derzeit 8 Sportanlagen mit insgesamt 17 Großspielfeldern, diversen Kleinspielfeldern, Leichtathletikanlagen und Nebenflächen sowie die Sondersportanlage „Kunsteis- und Radrennbahn Stellingen“ verantwortlich.

Wenn Sie ein wichtiger Player bei der Entwicklung der Sportinfrastruktur in Eimsbüttel werden wollen, die soziale und integrierende Bedeutung des Sports zu schätzen wissen sowie verantwortungsvolles und eigenständiges Arbeiten für Sie kein Fremdwort ist, dann sollten Sie sich angesprochen fühlen. Wir sind gespannt auf Ihre Bewerbung!

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Koordination, fachliche Steuerung und Überwachung des Personal- und Arbeitseinsatzes sowie der Verfahrensabläufe auf den bezirklichen Sportanlagen
  • Mitwirkung an der Haushaltsplanung sowie dem Einwerben von Betriebs- und Investitionsmitteln für die Bewirtschaftung und Weiterentwicklung der öffentlichen Sportstätten (objektbezogene Sportstättenplanung)
  • Beratung und Betreuung der Sportvereine und -verbände sowie sonstiger Sport treibender Gruppen mit dem Ziel der Förderung des Sports und der Unterstützung der Sportselbstverwaltung
  • Steuerung der Vergabe von Nutzungszeiten auf öffentlichen Sportflächen und Sicherung der Pflege des Belegungsplans für den Bezirk
  • Vorbereitung und Abschluss von Verträgen für die Überlassung von städtischen Flächen an Sportvereine

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) in Public Management, Verwaltungswissenschaften, Sportmanagement, Wirtschaftswissenschaften, Gebäudemanagement oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder
  • den Hochschulabschlüssen gleichwertige Fachkenntnisse oder
  • als Beamtin bzw. Beamter die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste

   Hinweis für Beamtinnen und Beamte zur Beförderung 


Vorteilhaft
  • gute Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen, der Sportselbstverwaltung, des Haushaltsrechtes sowie der Anwendung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften
  • Kenntnisse der Beschaffung, Verwaltung und Analyse von Daten
  • Kenntnisse für die Unterhaltung von Sportstätten
  • systematische Arbeitsweise, die Fähigkeit zur Prioritätensetzung und eine überzeugende und adressatengerechte Kommunikation
  • Führungskompetenzen bzw. Potential für die Übernahme einer Leitungsposition

Unser Angebot

  • eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A11
  • ein herausforderndes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet mit hoher Präsenz im Bezirk
  • Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitsmodelle und die Option des mobilen Arbeitens
  • 30 Tage Urlaub, betriebliche Gesundheitsförderung und eine Dienststelle im Herzen Eimsbüttels

 

Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ablauf der Bewerbungsfrist über die Aufgaben und den Tätigkeitsbereich zu informieren. Unser Fachbereich freut sich auf Ihren Anruf!

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als drei Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).