Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Fachbereich Psychologie

Behörde für Inneres und Sport, Polizei

  • Job-ID: J000001564
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Teilzeit (50%, unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 13 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 24.05.2021

Wir über uns

Die Akademie der Polizei Hamburg ist die zentrale Bildungseinrichtung für die Aus- und Fortbildung der Hamburger Polizei. Rund 1.500 Polizeischülerinnen und Polizeischüler sowie Studierende führen hier aktuell ihre Ausbildung bzw. ihr Studium durch. Darüber hinaus bietet die Akademie Fort- und Weiterbildungen für die ungefähr 11.300 Angehörigen der Polizei an.

An der Fachhochschule der Akademie der Polizei werden das Bachelorstudium für den Laufbahnabschnitt II sowie das erste Studienjahr des Masterstudiengangs der Deutschen Hochschule der Polizei für den Laufbahnabschnitt III durchgeführt. Der Fachbereich Psychologie und Führungslehre widmet sich der Forschung und Lehre unter Bezugnahme auf die spätere berufliche Praxis der Studierenden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg,

zum Internetauftritt der Polizei Hamburg und

zum Internetauftritt der Akademie der Polizei Hamburg.

Ihre Aufgaben

Unterstützen Sie uns bei der Forschungsarbeit und Lehre insbesondere im Bereich der Rechtspsychologie.

  • Sie planen und organisieren Lehrveranstaltungen, Projektwochen sowie Vorträge und Konferenzen.
  • Sie halten selbstständig Lehrveranstaltungen nach Maßgabe der Professorin bzw. des Professors ab.
  • Sie arbeiten an Anträgen für Forschungsprojekte mit.
  • Sie bereiten die Publikation der neuesten Forschungsergebnisse u.a. in Fachzeitschriften vor und verfassen Beiträge für wissenschaftliche Konferenzen.

 

In Fällen polizeilicher Einsatzlagen zeigen Sie die Bereitschaft, die Kolleginnen und Kollegen des Polizeivollzugs logistisch aktiv zu unterstützen. Der damit möglicherweise vereinzelt einhergehenden Dienst auch nachts und am Wochenende bietet Ihnen eine positive Abwechslung zum „Tagesgeschäft“.

Ihr Profil

Erforderlich

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertigen Hochschulabschluss) im Studiengang Psychologie mit einer Vertiefung oder einem inhaltlichem Bezug zur Rechts- oder Klinischen Psychologie oder 

 

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertigen Hochschulabschluss) im Studiengang Psychologie mit mindestens einjähriger Berufserfahrung im rechtspsychologischen Bereich

 

Voraussetzung für die Übernahme einer Funktion bei der Polizei Hamburg ist das unbedenkliche Ergebnis einer Zuverlässigkeitsüberprüfung.

Vorteilhaft

  • Methodenkenntnisse und Erfahrungen mit einer Statistiksoftware (z.B. SPSS, STATA etc.),
  • Erfahrungen in der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung quantitativer Studien,
  • sicheres Englisch-Sprachverständnis (B2 Niveau),
  • Arbeitserfahrung im Bereich der Rechtspsychologie oder Polizeiforschung,
  • Erfahrungen im Bereich Drittmittel geförderter Projekte,
  • didaktische Fähigkeiten/ Lehrerfahrung.

 

Unser Angebot

1 zu besetzende Stelle

  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle)
  • Flexible Arbeitszeiten, abgesehen von den erforderlichen Terminen,
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr (bei einer 5 Tage Woche),
  • vermögenswirksame Leistungen sowie Anspruch auf eine Jahressonderzahlung (sog. Weihnachtsgeld),
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs,
  • betriebliche Gesundheitsförderung sowie die Möglichkeit der kostenlosen Teilnahme an den zahlreichen Angeboten des Gesundheits-und Präventionssportes des Polizeivollzuges,
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Möglichkeit zum Erwerb eines HVV Profi Tickets (der Arbeitsplatz befindet sich in der Carl-Cohn-Straße 39 in Hamburg-Alsterdorf),
  • kostenlose Parkmöglichkeiten.

 

Die in Teilzeit (50%) ausgeschriebene Stelle ist geeignet für Personen, die eine wissenschaftliche Weiterqualifikation im Themenfeld anstreben. Dies kann im Rahmen einer Dissertation an einer Universität erfolgen. Es sind aber auch Personen mit bereits abgeschlossener Promotion ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes). Die Einverständniserklärung zur Einsicht in Ihre Personalakte entbindet Sie nicht von der Verpflichtung, die erforderlichen Dokumente Ihrer Bewerbung beizufügen.

 

Hinweis Skype:
Unter den aktuellen Umständen ist nicht auszuschließen, dass ein Interview via Skype-Business geführt wird. Bitte teilen Sie uns in Ihrem Anschreiben mit, ob Sie die Voraussetzungen und die Bereitschaft mitbringen, uns diesen Weg eines Kennenlernens zu ermöglichen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte, unter Angabe der Kennziffer AK 41, per E-Mail mit den Bewerbungsunterlagen in einer Datei im PDF-Format an:

pers333-bewerbungen@polizei.hamburg.de

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.