Ärztin bzw. Arzt (m/w/d) im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat für Jugend, Soziales und Gesundheit

  • Job-ID: J000002023
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Teilzeit (50%, unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. Ä1/Ä2 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 24.06.2021

Wir über uns

Kinder sind unsere Zukunft und bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit, Fürsorge und Verantwortung.

Wir, das Team des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes, haben die Aufgabe, die Gesundheit von Kindern und Jugendlichem zu fördern und zu schützen. Wir beraten Sorgeberechtigte in Fragen der Gesundheitspflege der Kinder. Die Abteilung beinhaltet den Schulärztlichen und Schulzahnärztlichen Dienst sowie die Mütterberatung. In der Abteilung sind derzeit 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Sie möchten mehr über eine Tätigkeit als Ärztin oder Arzt bei der Freien und Hansestadt erfahren? Unter www.hamburg.de/aerzte finden Sie Informationen aus erster Hand und Videos von Kolleginnen und Kollegen, die Ihnen die Tätigkeitsfelder vorstellen.

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophendienststab des Bezirksamtes wäre uns ebenfalls wichtig. Weitere Informationen dazu finden Sie unter hier.


Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • standardisierte Schuleingangsuntersuchungen der jährlich ca. 2500  Schulanfängerinnen und Schulanfänger durchführen
  • Eltern beraten und Säuglinge sowie Kleinkinder in den Sprechstunden der Mütterberatung untersuchen
  • Problemlagen frühzeitig erkennen, Fördermaßnahmen einleiten und mit den Eltern und den pädagogischen, sozialen sowie medizinischen Einrichtungen eng zusammenarbeiten
  • Schulen und Kitas in allen medizinischen Fragen als Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner unterstützen
  • an gesundheitsfördernden Maßnahmen mitwirken

 

 

Ihr Profil

Erforderlich

  • Fachärztin bzw. Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie oder Kinder- und Jugendmedizin oder für Allgemeinmedizin mit pädiatrischer Erfahrung oder
  • Ärztin oder Arzt kurz vor der jeweils o.g. entsprechenden Facharztprüfung


Vorteilhaft

  • Kenntnisse des BKiSchG, des KibeG, des HmbGDG, des IfSG und des HmbPsychKG
  • hohe Empathie und wertschätzende Grundhaltung im Kontakt mit den Kindern und deren Eltern
  • Verständnis für Menschen in Problemlagen und verschiedener Kulturen
  • hohes Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Urteilsvermögen
  • die deutsche Sprache wenden Sie sicher an; vielleicht verfügen Sie sogar über weitere Fremdsprachenkenntnisse
  • die Anwendung der Microsoft-Standardprogramme bereitet Ihnen keine

Unser Angebot

1 zu besetzende Stelle

  • Bezahlung nach Entgeltgruppe Ä1/Ä2 TV-L (Entgelttabelle)
  • Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter fallen Sie unter den TV-L und sind grundsätzlich nach der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L, Teil II, Abschnitt 2, Unterabschnitt 2.2 eingruppiert.
    Als Bezahlung bieten wir Ihnen abweichend einen Sonderarbeitsvertrag (SAV) nach Ä1/Ä2 in Anlehnung an Entgeltgruppe Ä1/Ä2 der Sonderregelungen für Ärztinnen bzw. Ärzte an Universitätskliniken (§ 41 Nr. 7 TV-L), unter Berücksichtigung der für Sie geltenden regelmäßigen Arbeitszeit gemäß § 6 Abs. 1 lit a) TV-L, von derzeit 39 Wochenstunden und unter Wegfall der Jahressonderzahlung nach § 20 TV-L.
    Ihre individuelle Eingruppierung/Bezahlung richtet sich nach den von Ihnen persönlich erfüllten Voraussetzungen. 
  • großes Fort- und Weiterbildungsangebot, u.a. vorhandene Weiterbildungsermächtigung zur Fachärztin bzw. Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • ermäßigtes HVV ProfiTicket und verkehrsgünstig gelegenes Dienstgebäude.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).


Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte, unter Angabe der Job-ID, per E-Mail mit den Bewerbungsunterlagen in einer Datei im PDF-Format an:

bewerbungen@hamburg-mitte.hamburg.de

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).