Fachärztin bzw. Facharzt oder Ärztin bzw. Arzt (m/w/d) im Infektionsschutz

Bezirksamt Wandsbek, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000002652
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. Ä1/Ä2 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 17.08.2021
  • Anzahl der Stellen2

Wir über uns

Das Bezirksamt Wandsbek (4 Dezernate, 16 Fachämter, ca. 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) ist Dienstleister und Ansprechpartner im Bezirk.
Das Fachamt Gesundheit hat eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der gesundheitsrelevanten Lebensbedingungen der Bürgerinnen und Bürger in Wandsbek. Die gesetzliche Grundlage für den Bereich Infektionsschutz bildet das Infektionsschutzgesetz. Im Infektionsschutz arbeitet ein multiprofessionelles Team u.a. aus Ärztinnen und Ärzten, einer Gesundheitsingenieurin, Pflegekräften sowie Verwaltungskräften.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg zum zum Bezirksamt Wandsbek  und zum Gesundheitsamt.  

Sie möchten mehr über eine Tätigkeit als Ärztin oder Arzt bei der Freien und Hansestadt erfahren? Unter www.hamburg.de/aerzte finden Sie Informationen aus erster Hand und Videos von Kolleginnen und Kollegen, die Ihnen die Tätigkeitsfelder vorstellen.

 

 

Ihre Aufgaben

  • zu Infektionskrankheiten und Hygienemaßnahmen aufklären und beraten
  • Schutzmaßnahmen und Präventivmedizin organisieren und durchführen
  • Einhaltung von gesetzlich vorgeschriebenen Hygienestandards in Einrichtungen gem. Infektionsschutzgesetz überwachen
  • das Infektionsschutzgesetz und die Empfehlungen des RKI umsetzen, u.a. auch zum Thema Masernschutz
  • zu erforderlichen Impfungen, zu ihrer Durchführung und zur allgemeinen Impfpflicht (STIKO) aufklären und beraten

Ihr Profil

Erforderlich

  • Fachärztin bzw. Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen, Innere Medizin, Allgemeinmedizin oder Infektiologie oder einer vergleichbaren Facharztausbildung. Die Einstellung erfolgt dann in einem Sonderarbeitsvertrag nach Ä2.

Oder

  • Ärztin bzw. Arzt mit entsprechenden Erfahrungen. Die Einstellung erfolgt dann als Ärztin bzw. Arzt in einem Sonderarbeitsvertrag nach Ä1.


Vorteilhaft

  • Grundlegende Kenntnisse auf dem Gebiet der Krankheitslehre, insbesondere der Infektionskrankheiten, Epidemiologie, Desinfektion und Hygiene sowie Kenntnisse der einschlägigen Rechtsgrundlagen und IT-Anwendungskenntnisse
  • Urteilsvermögen/Problemlösefähigkeit, selbstständige Arbeitsorganisation sowie angemessenes Entscheidungsverhalten
  • hohe Belastbarkeit sowie Flexibilität/Lern- und Veränderungsbereitschaft
  • guter mündlicher und schriftlicher Ausdruck sowie gute Argumentationsfähigkeit
  • von Wertschätzung und Einfühlsamkeit geprägtes Kooperationsverhalten

Unser Angebot

Bezahlung nach Entgeltgruppe Ä1/Ä2 TV-L (Entgelttabelle)

Als Tarifbeschäftigte/r fallen Sie unter den TV-L und sind grundsätzlich nach der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L, Teil II, Abschnitt 2, Unterabschnitt 2.2 eingruppiert.

Als Bezahlung bieten wir Ihnen abweichend einen Sonderarbeitsvertrag (SAV) nach Ä1/Ä2 in Anlehnung an Entgeltgruppe Ä1/Ä2 der Sonderregelungen für Ärztinnen/Ärzte an Universitätskliniken (§ 41 Nr. 7 TV-L), unter Berücksichtigung der für Sie geltenden regelmäßigen Arbeitszeit gemäß § 6 Abs. 1 lit a) TV-L, von derzeit 39 Wochenstunden und unter Wegfall der Jahressonderzahlung nach § 20 TV-L.

Ihre individuelle Eingruppierung/Bezahlung richtet sich nach den von Ihnen persönlich erfüllten Voraussetzungen.

  • ein interessantes und vielfältiges Aufgabenspektrum
  • Grundsätzlich flexible Arbeitszeit; im Rahmen einer Pandemie kann ein Einsatz auch außerhalb der regulären Arbeitszeit notwendig sein
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistung
  • Arbeitsplatz in der Nähe des Verkehrsknotenpunktes Wandsbek Markt
  • Möglichkeit zum Erwerb des HVV ProfiTickets

 

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).


Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte, unter Angabe der Kennziffer 21_50,

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).