Abschnittsleiterin bzw. Abschnittsleiter (m/w/d) Erschließung

Bezirksamt Bergedorf, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

  • Job-ID: J000004333
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 12 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 24.10.2021
  • Anzahl der Stellen1

Wir über uns

Das Fachamt Management (MR) des öffentlichen Raumes ist für die Pflege und Unterhaltung, den Neubau und die Verwaltung von Straßen, Wegen, Gewässern, Grünanlagen und Spielplätzen im Bezirk Bergedorf zuständig.

Im dem Fachamt Management des öffentlichen Raumes im Abschnitt B/MR 21 Erschließungen werden Neubauvorhaben in Erschließungsgebieten inhaltlich und haushaltsrechtlich vorbereitet und von der Planungs- über die  Ausführungsphase bis zur endgültigen Fertigstellung geführt und begleitet. In diesem Zusammenhang werden komplexe Abstimmungen und Verhandlungen mit Investoren, anderen Dienststellen der FHH sowie Ingenieurbüros notwendig. Dazu werden hier öffentlich-rechtliche Verträge für Baumaßnahmen und Grundstücksgeschäfte im öffentlichen Grund verhandelt und abgeschlossen. Dabei werden alle grundsätzlichen erschließungs-technischen Fragestellungen aber auch Detailfragen hinsichtlich Entwässerung, Verkehr und Grün für das Bezirksamt bewegt, beantwortet und gelöst.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Leitung des Abschnittes Erschließung in der Abteilung Tiefbau
  • Entwicklung von Konzepten/Strategien hinsichtlich Mobilitätsverhalten und Vernetzungen von Erschließungsgebieten, Klärung fachlicher Grundsatzfragen
  • Bearbeitung und Koordinierung herausgehobener Erschließungs- und Großprojekte, tiefbautechnische, wasserrechtliche und grünplanerische Belange der Bauleitplanung
  • Beauftragung und Betreuung von Ing.-Büros bei Planung, Entwurf, Abwicklung von Baumaßnahmen in Zeitabläufen, Qualität, Kosten, Mittelkontrolle und -bewirtschaftung
  • Bearbeitung des anfallenden Schriftverkehrs, Verfassen von Stellungnahmen, Beantwortung von Anfragen politscher Gremien und Teilnahme an Fachausschüssen

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) der Fachrichtung
    Bauingenieurwesen, Verkehrsingenieurwesen, Wasserwirtschaft bzw. Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Bau- oder Verkehrsrecht oder
  • dem Hochschulabschluss gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen und jeweils zusätzlich eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung

Vorteilhaft
  • zielorientierte Arbeitsweise, gutes Urteilsvermögen und gute Problemlösefähigkeit, wirtschaftliches Denken und Handeln
  • hohes Maß an Eigenständigkeit sowie gutes und vorausschauendes Zeitmanagement, Eigeninitiative und Belastbarkeit
  • umfassende Kenntnisse technischer Normen und Richtlinien (ReStra, RASt, ERA, ZTV, etc.), einschlägiger Fachgesetze (HWG, BauGB, etc.) und des Straßenverkehrsrechts
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen, dialogorientiertes Konfliktverhalten sowie wertschätzendes und offenes Kommunikations- und Kooperationsverhalten
  • Erfahrungen im Umgang mit Instrumenten der Personalführung und sehr gute Kenntnisse über den Aufbau und die Struktur der Hamburgischen Verwaltung

Unser Angebot

  • eine Stelle, schnellstmöglich, unbefristet, zu besetzten
  • Bezahlung nach EG12 TV-L (Entgelttabelle)
  • vielfältiges und interessantes Aufgabenfeld innerhalb eines dynamischen Fachamtes
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmöglichkeiten
  • sehr gutes Angebot zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung
  • Möglichkeit der Weiterentwicklung in einem offenen und hilfsbereiten Arbeitsteam

 

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.