Sanierungsmanager:in mit Schwerpunkt Stadtentwicklung/Quartiersmanagement

Bezirksamt Bergedorf, Stabsstelle Klimaschutz

  • Job-ID: J000005416
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Teilzeit 70%
    (befristet für 36 Monate)
  • Bezahlung: EGr. 13 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 21.12.2021
  • Anzahl der Stellen1

Wir über uns

Helfen Sie mit, die Treibhausgas-Emissionen im Bezirk Bergedorf zu reduzieren und gestalteten Sie die Zukunft Bergedorfs mit, indem Sie sich hauptverantwortlich für das Quartier Bergedorf-West zeigen.

Sie organisieren, koordinieren und betreiben die Umsetzung des Energetischen Quartierskonzepts (EQK) Bergedorf-West. Wesentliche Aufgabenfelder bilden dabei der Klimaschutz im Gebäudesektor und auf Quartiersebene, der Ausbau einer nachhaltigen Energieversorgung, das Durchführen von Kampagnen sowie die Umsetzung konkreter Projekte in den Bereichen Wärmewende und Energieeffizienz, Mobilität und Klimaanpassung.

Die Stelle des Sanierungsmanagements ist in der Stabsstelle Klimaschutz des Bezirksamts angesiedelt. Aufgrund der vielen Verknüpfungspunkte zu anderen Ressorts arbeiten Sie fachübergreifend und kooperieren mit anderen Fachämtern, Bezirken und Fachbehörden der Freien und Hansestadt Hamburg. Hier finden Sie weitere Informationen zur Stabsstelle Klimaschutz und zum EQK.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Projektmanagement und Koordinierung der Umsetzung des Energetischen Quartierskonzeptes Bergedorf-West
  • bezirksamtsinterne Schnittstelle zwischen Stadtplanung und Stadtentwicklung, Sozialraummanagement (u.a. RISE) und Klimaschutz für Bergedorf-West
  • Steuerung und Betreuung von einzelnen Projekten sowie von externen Dienstleistern
  • Initiierung einzelner Prozessschritte für die übergreifende Zusammenarbeit und Vernetzung wichtiger Akteure
  • vertiefte Information und Einbindung der wesentlichen internen wie externen Akteure mittels Netzwerkarbeit

Ihr Profil

Erforderlich
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Fachrichtungen Stadt- oder Raumplanung, Architektur, Bauingenieurwesen, nachhaltige Stadt- und Regionalplanung, Umwelt- und Energietechnik, Zukunftsfähige Energie- und Umweltsysteme oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • jeweils zusätzlich eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Stadtentwicklung, im Stadtumbau- oder Quartiersmanagement oder in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft

Vorteilhaft
  • vertiefte Kenntnisse über Energieeinsparpotentiale und die Sanierung von Gebäuden und Quartieren sowie über die bestehenden Fördermöglichkeiten zur Sanierung von Quartieren und Gebäuden
  • vertiefte Kenntnisse in aktuellen Themen des Klimaschutzes und der Klimaanpassung
  • Interesse an der Übersetzung klimapolitischer Ziele in Stadtentwicklungsprozessen und Mobilitätsstrategien
  • Fähigkeit zu zielorientiertem und analytischem Denken und Planen sowie Organisationstalent 
  • Wünschenswert sind Kenntnisse über die Hamburger Verwaltung und den Stadtteil Bergedorf West

Unser Angebot

  • eine Stelle, befristet für 36 Monate, schnellstmöglich zu besetzen
  • Option auf weitere zwei Jahre (24 Monate) nach erfolgreicher 1. Förderperiode
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • eine offene Teamkultur
  • Förderung der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessklubs
  • Möglichkeit zum Erwerb eines HVV-Profitickets

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle
    (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).