Leiterin bzw. Leiter (m/w/d) des Fachamtes Gesundheit

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000005708
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. Ä3 TV-L
    BesGr. A15 HmbBesG
  • Bewerbungsfrist: 05.02.2022
  • Anzahl der Stellen1

Wir über uns

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte ist für die Gewährung verschiedenster Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks zuständig.

Das Fachamt Gesundheit ist eine wesentliche Säule des öffentlichen Gesundheitsdienstes mit vielfältigen Aufgaben in den Bereichen Gesundheitshilfen, -aufsicht und -prävention. Es bietet u. a. folgende Leistungen an: Schulärztlichen und schulzahnärztlichen Dienst, Beratung bei und Umsetzung von Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen, Erstellung amtsärztlicher Gutachten, Sozialpsychiatrischen und jugendpsychiatrischen Dienst, sozialräumliche Angebote bei Gesundheitsfragen, Beratungsangebote für Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Pflegebedarf.

Darüber hinaus ist das Gesundheitsamt Hamburg-Mitte für ganz Hamburg zentral für die Tuberkulosebekämpfung sowie für Menschen ohne Obdach zuständig.

Wir folgen dem Leitbild eines modernen, dienstleistungsorientierten Bezirksamtes, das den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu den ihnen zustehenden Leistungen und Angeboten so unkompliziert wie möglich gestalten möchte und in den Stadtteilen möglichst präsent ist.

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig. 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg sowie zu Ärztinnen und Ärzten im Öffentlichen Dienst.

Ihre Aufgaben

  • Leitung des Fachamtes Gesundheit mit ca. 130 Mitarbeitenden
  • strategische Steuerung der Aufgabenbereiche des Fachamtes
  • Initiieren und Begleiten von Veränderungsprozessen, aktuell personeller und fachlicher Auf- und Ausbau des Gesundheitsamtes im Rahmen des Paktes für den Öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Personalmanagement, -führung und –entwicklung
  • Weiterentwicklung und Ausbau fachamtsinterner und –übergreifender Kommunikations- und Kooperationsstrukturen
  • die Teilnahme am amtsärztlichen Bereitschaftsdienst, der vom Amt alle sieben Monate zu besetzen ist

Ihr Profil

Erforderlich
  • Fachärztin bzw. Facharzt für das öffentliche Gesundheitswesen oder
  • abgeschlossene Facharztweiterbildung in einem anderen Fachgebiet und zusätzlich die Bereitschaft, die Qualifikation als Fachärztin bzw. Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen berufsbegleitend zu erwerben oder
  • Beamtin bzw. Beamter: Befähigung für die Laufbahn der Gesundheits- und sozialen Dienste in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt der Laufbahn ärztlicher Dienst sowie die obengenannten fachärztlichen Voraussetzungen für die Tarifbeschäftigten
  • mindestens dreijährige Erfahrung in der Führung größerer Personalkörper multiprofessioneller Teams

Vorteilhaft
  • Sie haben Berufserfahrung in unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Gesundheitsdienstes.
  • Sie sind entscheidungsfreudig und übernehmen Verantwortung für Ihr Handeln.
  • Sie sind kommunikativ, wertschätzend sowie motivierend und gehen konstruktiv und lösungsorientiert mit Konflikten und Widerständen um.
  • Sie verfügen über Managementfähigkeiten und Verhandlungsgeschick, insbesondere beim Umgang mit verschiedenen Interessenlagen und mit schwierigen Prozessen.
  • Sie denken und handeln strategisch und zukunftsorientiert und verfügen über ein hohes Maß an Veränderungs- und Innovationsbereitschaft.
  • Sie verstehen öffentliche Verwaltung als lernendes, sich weiter entwickelndes System mit einem modernen Kundenbild.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine unbefristete Vollzeitstelle mit Bezahlung nach Entgeltgruppe Ä3 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A15 (Medizinaldirektorin bzw. Medizinaldirektor).

Als Tarifbeschäftigte/r fallen Sie unter den TV-L und sind grundsätzlich nach der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L, Teil II, Abschnitt 2, Unterabschnitt 2.2 eingruppiert.
Bezahlung nach Entgeltgruppe Ä3 TV-L (Entgelttabelle) Als Bezahlung bieten wir Ihnen abweichend einen Sonderarbeitsvertrag (SAV) nach Ä3 in Anlehnung an Entgeltgruppe Ä3 der Sonderregelungen für Ärztinnen/Ärzte an Universitätskliniken (§ 41 Nr. 7 TV-L), unter Berücksichtigung der für Sie geltenden regelmäßigen Arbeitszeit gemäß § 6 Abs. 1 lit a) TV-L, von derzeit 39 Wochenstunden und unter Wegfall der Jahressonderzahlung nach § 20 TV-L.Ihre individuelle Eingruppierung/Bezahlung richtet sich nach den von Ihnen persönlich erfüllten Voraussetzungen.

Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten an. Dabei ist es uns wichtig, zum Vorteil der Kundinnen und Kunden die Zusammenarbeit zwischen Fachämtern und Dezernaten weiter auszubauen und zu intensivieren. Insbesondere im Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit gibt es diesbezüglich viele Anknüpfungspunkte.

Zudem werden Themen wie Gesundheitsförderung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf aktiv befördert. Mitarbeiterorientierte Arbeitszeitmodelle und großzügige Home Office-Regelungen sind – soweit es die jeweilige Aufgabe erlaubt – für uns selbstverständlich.

Das Bezirksamt zeichnet sich weiterhin durch seine zentrale Lage und sehr gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV aus.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).