Leiterin bzw Leiter (m/w/d) des Fachamtes Einwohnerwesens

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Bürgerservice

  • Job-ID: J000005813
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 13 TV-L
    BesGr. A14 HmbBesG
  • Bewerbungsfrist: 31.01.2022
  • Anzahl der Stellen1

Wir über uns

Hamburg-Mitte ist ein dynamischer, vielfältiger Bezirk mit mehr als 300.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Zum Fachamt Einwohnerwesen gehören zwei Kundenzentren mit den Fachbereichen Einwohnerdaten (Melde- und Ausweiswesen) und Ausländerangelegenheiten (aufenthaltsrechtlichen Belange im gesicherten Aufenthalt) sowie eine Geschäftsstelle. Insgesamt sind hier rund 120 Personen beschäftigt. Das Fachamt ist mit seinen Dienststellen oftmals die erste Anlaufstelle für Hamburger Bürgerinnen und Bürger. Der intensive und unmittelbare Bürgerkontakt prägt daher vielfach das Bild der Verwaltung in der öffentlichen Wahrnehmung.

Sie übernehmen eine interessante und zugleich herausfordernde Aufgabe als Leitung eines Fachamtes, das sich in den nächsten Jahren durch die digitalen Zugangswege erheblich weiterentwickeln wird. Dies eröffnet gestalterische Möglichkeiten und erfordert den Willen, die Veränderungsprozesse an einer wichtigen Schnittstelle aktiv voranzubringen. 

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • strategische Steuerung durch Entwickeln von Arbeitszielen und Qualitätsstandards
  • Personal- und Organisationsmanagement, über Personalauswahl und -einsatz entscheiden
  • gesundheits- und motivationsförderliche Personalentwicklung, Steuern der fachlichen und persönlichen Fortbildungen
  • optimieren der Geschäftsprozesse auf der Grundlage steuerungsrelevanter Daten, aktives Initiieren und Gestalten von Veränderungsprozessen
  • Vertretung des Fachamtes nach innen und außen, Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Projekten, Beschwerde- und Konfliktmanagement

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) in den Fachrichtungen Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder
  • als Beamtin bzw. Beamter: Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste und Sie befinden sich bereits in einem Amt der Besoldungsgruppe A13
  • mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Führung größerer Personalkörper und in der Führung von Führungskräften

Vorteilhaft
  • Fähigkeit und Interesse zur aktiven, kooperativen und kreativen Gestaltung in Change-Management-Prozessen unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Entwicklungen
  • hohe Lernbereitschaft und Eigeninitiative
  • Kenntnisse der Personalsteuerung unter Anwendung der Personalführungsinstrumente und Berücksichtigung vorhandener Ressourcen
  • Kenntnisse der für das Fachamt anzuwendenden einschlägigen Rechtsnormen
  • Fähigkeit und Interesse, die Aufgaben des Fachamtes ressourcengerecht, ziel- und dienstleistungsorientiert zu steuern
  • sicheres Urteilsvermögen, gute Analyse-/Problemlösefähigkeit, sehr gute Gesprächsführungskompetenz bei der Vertretung der eigenen und der abgestimmten bezirklichen Positionen

Unser Angebot

  • eine Stelle, schnellstmöglich zu besetzen, unbefristet
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A14
  • 30 Tage Urlaub
  • moderne Büros in der Nähe des Gänsemarkts
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Fortbildungsmöglichkeiten

 

Aufgrund der mit der Tätigkeit verbundenen Aufgaben ist die Stelle in Vollzeit zu besetzen. Bewerben können Sie sich auch, wenn für Sie lediglich eine Teilzeittätigkeit in Frage kommt und Sie offen dafür sind, sich die Stelle mit einer weiteren Person im Rahmen von Job-Sharing zu teilen.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.