Leitung der Wahlgeschäftsstelle

Bezirksamt Eimsbüttel, Dezernat Steuerung und Service

  • Job-ID: J000006282
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 10 TV-L
    BesGr. A11 HmbBesG
  • Bewerbungsfrist: 04.02.2022
  • Anzahl der Stellen1

Wir über uns

Das Fachamt Interner Service ist für die Betreuung der Bezirksversammlung Eimsbüttel und deren Gremien, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wahlen, Abstimmungen und Bürgerbegehren, das Gebäudemanagement inkl. Hamburg-Haus Eimsbüttel, den Katastrophenschutz und die Arbeitssicherheit zuständig. Das Fachamt spiegelt die Vielfalt der hamburgischen Verwaltung wider.

Die Abteilung Gremienbetreuung, Wahlen und Registratur besteht aus 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat im Rahmen der Verwaltungsmodernisierung die Bezirksamtsleitlinien - BALL- entwickelt. Sie sind bereit, sich mit diesen vertraut zu machen und Ihr tägliches Handeln danach auszurichten. Wir würden uns über Ihre Mitarbeit im Regionalen Katastrophendienststab des Bezirksamtes freuen.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Organisation und Durchführung von Wahlen und Abstimmungen inkl. Planung aller notwendigen logistischen, personellen, finanziellen, technischen Ressourcen und Maßnahmen
  • Personalführung, insbesondere für temporäre Dienststellen
  • Kommunikationsschnittstelle zwischen Bezirkswahlleitung, federführendem Bezirksamt, Landeswahlamt, bezirklichen und fachbehördlichen Dienststellen sowie externen Dienstleistern
  • Teilnahme an überbezirklichen Gremien und Projekten
  • im Bedarfsfall Betreuung von politischen Gremien und Bearbeitung von Sitzungsgeldern bzw. Erstellung des Saldenabgleichs

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder vergleichbar) in Public Management, Verwaltungswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung oder
  • den genannten Hochschulabschlüssen gleichwertige Fachkenntnisse oder
  • abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf  mit 4 Jahren Berufserfahrung in Fachgebieten der ausgeschriebenen Stelle  oder mit Berufserfahrung in Tätigkeiten auf Bachelorniveau (z.B. im öffentlichen Dienst ab EG9b) oder 
  • als Beamtin bzw. Beamter: Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste und Sie befinden sich bereits in einem Amt der Besoldungsgruppe A10.

Vorteilhaft
  • Kenntnisse über den Verwaltungsaufbau der FHH
  • gute, praxisgereifte Kenntnisse in der MS-Office-Standardsoftware sowie Kenntnisse im Haushalts- und Vergaberecht
  • Organisationstalent und hohe Belastbarkeit
  • Erfahrungen in der Organisation von Wahlen und Abstimmungen und Kenntnisse des Wahl- und Abstimmungsrechts sowie damit verknüpfter Rechtsgebiete oder vergleichbare Projekterfahrungen
  • Erfahrungen und Kenntnisse über die Struktur und die Bearbeitung von Angelegenheiten der politischen Gremien in der FHH

Unser Angebot

  • eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 10 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A11
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung

 

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsbereich sowie die Möglichkeit, in hohem Maße eigenverantwortlich zu arbeiten. Es erwartet Sie ein hilfsbereites Team, das professionell und dienstleistungsorientiert zusammenarbeitet.

 

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.