Quartiersentwicklerin bzw. Quartiersentwickler (m/w/d)

Bezirksamt Hamburg-Nord, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000008303
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 13 TV-L
    BesGr. A13 HmbBesG
  • Bewerbungsfrist: 23.05.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Die Stadt Hamburg ist einer ständigen Veränderung ausgesetzt und damit auch die einzelnen Stadtteile und Quartiere. Intensiver Wohnungsbau, Bevölkerungswachstum, Klimawandel und Mobilität sind dabei die wichtigsten Aspekte. Was aber macht lebenswerte Quartiere aus? Wann sagen Bürgerinnen und Bürger, dass sie sich in ihrem Stadtteil wohlfühlen? Wie kann man gemeinsam mit externen Partnerinnen und Partnern sowie Bürgerinnen und Bürgern eine Strategie entwicklen, die die Lebensqualität in den Quartieren erhöht und erhält? Als Quartiersentwicklerin bzw. Quartiersentwickler unterstützen Sie uns, diese Fragen zu beantworten und arbeiten gemeinsam mit uns an Lösungen.

Ihr zukünftiger Arbeitsplatz befindet sich im Fachamt Sozialraummanagement in der Weidestraße 122 c.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • komplexe Vorhaben der Quartiersentwicklung betreuen
  • externe Gebietsentwickler auswählen, Aufträge vergeben, betreuen und steuern
  • Bauprojekte koordinieren und betreuen unter Nutzung von Bundesförderungen inkl. der finanziellen Abwicklung in Zusammenarbeit mit der Haushalts- und Zuwendungsabteilung
  • ehrenamtliche Gremien in ausgesuchten Quartieren initiieren, begleiten und fördern (z.B. Beiräte, Stadtteilvereine)
  • überbezirkliche Gremien, Verfahren und Prozesse koordinieren und steuern
  • Daten und Infomationen über einzelne Quartiere auswählen, bewerten und bei Bedarf entsprechende Handlungskonzepte oder Einzelprojekte entwickeln

Ihr Profil

Erforderlich
  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) der Fachrichtungen Stadtplanung, Geographie oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung oder in den Fachrichtungen Sozialwissenschaften, Soziologie oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung oder den Hochschulabschlüssen gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen oder
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) auf Basis der oben genannten Studienachrichtungen und mindestens 4 Jahre Berufserfahrung in den Fachgebieten der ausgeschriebenen Stelle oder
  • als Beamtin bzw. Beamter: Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder Technische Dienste auf Basis der oben genannten Studienfachrichtungen oder
  • Bewerben können Sie sich auch, wenn Sie über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der oben genannten Laufbahnrichtungen auf Basis der oben genannten Studienfachrichtungen verfügen und sich mindestens in einem Amt der Besoldungsgruppe A12 befinden.

Vorteilhaft
  • Erfahrung in Prozessen der Stadtteilentwicklung
  • Kenntnisse im Zuwendungs-, Haushalts- und Vergaberecht
  • Kenntnisse der Hamburgischen Verwaltungsstruktur
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten sowie sicherer schriftlicher und mündlicher Ausdruck
  • hohe Belastbarkeit

Unser Angebot

  • eine Stelle, schnellstmöglich zu besetzen, unbefristet
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A13 HmbBesG
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.