Techniker:in im Straßen- und Tiefbau

Bezirksamt Harburg, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

  • Job-ID: J000008583
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 9b TV-L
  • Bewerbungsfrist: 03.06.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Das Bezirksamt Harburg (4 Dezernate, 16 Fachämter) ist die kommunale Verwaltung in Hamburgs südlichstem Bezirk. Unter dem Motto „Zusammenleben in Vielfalt“ arbeiten ca. 1.000 Mitarbeitende täglich daran, den rund 170.000 Harburger:innen die Dienstleistungen der Verwaltung bestmöglich anzubieten und als Ansprechpartner:innen zur Seite zu stehen.

Das Fachamt "Management des öffentlichen Raumes" ist zuständig für Pflege, Neubau und Verwaltung von Straßen und Wegen, Wäldern, Gewässern, Grünanlagen sowie Spielplätzen. In der Abteilung Tiefbau, Abschnitt Bau und Betrieb von Straßen, setzen wir die Qualitätsziele für die Beschaffenheit der Straßen und Wege in Harburg um.

Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutzdienst unseres Bezirksamtes ist erwünscht.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Sie beauftragen kleinere Baumaßnahmen, führen Baustellenbegehungen im Rahmen der Bauaufsicht durch und sind für die Koordination mit den beteiligten Dienststellen bzw. bauausführenden Firmen zuständig.
  • Sie erstellen Kostenschätzungen und führen die abschließende Abrechnung sowie das Controlling von Baumaßnahmen durch.
  • Sie sind für die Vorbereitung, Durchführung und Abrechnung von Unterhaltungsarbeiten gemäß bestehender Rahmenverträge verantwortlich.
  • Sie erstellen Statistiken und Stellungnahmen für politische Anfragen und Bürgerbeschwerden.
  • Darüber hinaus vertreten Sie die Leitung des Straßenbaureviers und unterstützen die Wegeaufsicht.

Ihr Profil

Erforderlich
  • Ausbildung zur Bautechnikerin bzw. zum Bautechniker (staatlich geprüfte Technikerin bzw. staatlich geprüfter Techniker) oder eine vergleichbare Ausbildung oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen (z.B. staatlich geprüfte Technikerin oder staatlich geprüfter Techniker mit einschlägigen Vorerfahrungen in den Aufgabengebieten der Stelle)

Vorteilhaft
  • erste Berufserfahrung in den beschriebenen Aufgabenfeldern sowie umfangreiche Kenntnisse über die wesentlichen Rechtsgrundlagen (z.B. HWG, ZTVen-Asphalt, Aufgrabungen, Erdbau und Pflaster, ReStra, STVO und die fachbezogenen Teile der VOB)
  • sehr gute sprachliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit (möglichst C1-Niveau der deutschen Sprache) in Verbindung mit einem ausgeprägten Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen
  • ausgeprägtes Urteilsvermögen sowie eine agile Arbeitsweise, um kurzfristige Änderungen im Arbeitsalltag souverän zu lösen und Prioritäten angemessen zu setzen
  • selbstständige, initiative und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie körperliche Belastbarkeit für anstehende Baustellenbegehungen

Unser Angebot

  • eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 9b TV-L (Entgelttabelle)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs
  • Möglichkeit zum Erwerb eines HVV-ProfiTickets
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote 

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als drei Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.