Fachärztin bzw. Facharzt (w/m/d) oder Ärztin bzw. Arzt (w/m/d) im Sozialpsychiatrischen Dienst

Bezirksamt Wandsbek, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000009072
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. Ä1/Ä2 TV-L
    BesGr. A15 HmbBesG
  • Bewerbungsfrist: 09.07.2022
  • Anzahl der Stellen 3

Wir über uns

Das Bezirksamt Wandsbek (4 Dezernate, 16 Fachämter, ca. 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) ist Dienstleister/Ansprechpartner im Bezirk. Das Gesundheitsamt Wandsbek wirkt daran mit, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern, zu bewahren oder eine Verschlechterung zu verhindern. Der Sozialpsychiatrische Dienst leistet unter anderem Beratung und Hilfen für Erwachsene mit seelischen Problemen, psychischen Erkrankungen sowie geistigen Behinderungen. Für Klientinnen und Klienten ist der Sozialpsychiatrische Dienst von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet (hoheitliche Zeiten). Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Team im Sozialpsychiatrischen Dienst besteht aus Ärztinnen und Ärzten, Sozialpädagoginnen bzw. Sozialpädagogen sowie Verwaltungskräften. Verstärken Sie unser multiprofessionelles Team!

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg, zum Bezirksamt Wandsbek sowie zu Ärztinnen und Ärzten im öffentlichen Dienst.

Gemäß § 20a Infektionsschutzgesetz (einrichtungsbezogene Impfpflicht) ist bis zum 31.12.2022 für die ausgeschriebene Tätigkeit ein Immunitätsnachweis gegen COVID-19 erforderlich.

Ihre Aufgaben

  • Personen mit psychischen Erkrankungen und Personen mit geistiger Behinderung sowie deren Angehörige beraten und betreuen
  • weiterführende Hilfen vermitteln und organisieren
  • Personen mit psychischen Erkrankungen für Gerichte und Institutionen begutachten
  • bei Krisen- und Notfallsituationen intervenieren sowie Unterbringungen nach dem Hamburgischen Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (HmbPsychKG) für den Sozialpsychiatrischen und den Jugendpsychiatrischen Dienst durchführen
  • mit anderen Stellen (z.B. Gerichten, gesetzlichen Betreuern, politischen Instanzen, niedergelassenen Ärzten, Krankenhäusern und Pflegediensten) kooperieren sowie Netzwerkarbeit betreiben

Ihr Profil

Erforderlich
  • Fachärztin bzw. Facharzt für Psychatrie, Psychatrie und Psychotherapie, Neurologie und Nervenheilkunde oder
  • Facharzt bzw. Fachärztin für Allgemeinmedizin mit Erfahrung in der Psychatrie (die Einstellung erfolgt dann jeweils als Fachärztin bzw. Facharzt in einem Sonderarbeitsvertrag nach Ä2) oder
  • Ärztin bzw. Arzt mit Erfahrung in der Psychiatrie (die Einstellung erfolgt dann als Ärztin bzw. Arzt in einem Sonderarbeitsvertrag nach Ä1) oder
  • Beamtin bzw. Beamter: Befähigung für die Laufbahn der Gesundheits- und sozialen Dienste in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt der Laufbahn ärztlicher Dienst sowie die oben genannten fachärztlichen Voraussetzungen für die Tarifbeschäftigten (Hinweise für Beamtinnen und Beamte zur Beförderung)

Vorteilhaft
  • fundierte Kenntnisse in der Psychiatrie und der einschlägigen Rechtsvorschriften
  • theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit psychiatrischen Kriseninterventionstechniken und Suizid- und Gewaltprävention
  • sehr hohe Wertschätzung und Einfühlungsvermögen
  • hohes Urteilsvermögen und Problemlösefähigkeit, sehr gute, selbstständige Arbeitsorganisation sowie Flexibilität und Lern- und Veränderungsbereitschaft
  • hohe Belastbarkeit, ausgeprägtes Kooperationsverhalten (insbesondere Teamfähigkeit) sowie guter sprachlicher Ausdruck
  • Führerschein Klasse B

 

Bei eingehenden Notfällen kurz vor Sprechzeitenschluss (16:00 Uhr) sollte die Bereitschaft vorhanden sein, zeitlich auch darüber hinaus (über die üblichen Arbeitszeiten) tätig zu werden. Diese Bereitschaft wird umschichtig auf die diensthabenen Ärztinnen und Ärzte verteilt. 


Unser Angebot

  • 3 Stellen (davon stehen 0,8 Planstellen für Beamtinnen und Beamte zur Verfügung), unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe Ä1/Ä2 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A15
  • Als Tarifbeschäftigte/r fallen Sie unter den TV-L und sind grundsätzlich nach der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L, Teil II, Abschnitt 2, Unterabschnitt 2.2 eingruppiert. Als Bezahlung bieten wir Ihnen abweichend einen Sonderarbeitsvertrag (SAV) nach Ä1/Ä2 in Anlehnung an Entgeltgruppe Ä1/Ä2 der Sonderregelungen für Ärztinnen/Ärzte an Universitätskliniken (§ 41 Nr. 7 TV-L), unter Berücksichtigung der für Sie geltenden regelmäßigen Arbeitszeit gemäß § 6 Abs. 1 lit a) TV-L, von derzeit 39 Wochenstunden und unter Wegfall der Jahressonderzahlung nach § 20 TV-L.
  • Ihre individuelle Eingruppierung/Bezahlung richtet sich nach den von Ihnen persönlich erfüllten Voraussetzungen.
  • Möglichkeit zur Weiterbildung im Fach Psychiatrie und Psychotherapie und Neurologie (psychiatrischer Teil) (Weiterbildungsermächtigung liegt vor)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit (ohne Wochenend-, Schicht- und Nachtdienste)
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • großes Fortbildungsangebot und gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • Arbeitsplatz in der Nähe des Verkehrsknotenpunktes Wandsbek Markt
  • Möglichkeit zum Erwerb des HVV ProfiTickets

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle
    (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes)

 

Nutzen Sie gern die Möglichkeit, sich im Rahmen einer kurzen (ggf. digitalen) Hospitation im Vorwege über die Aufgaben zu informieren, sofern Sie die formalen Voraussetzungen (unter "Ihr Profil - erforderlich") erfüllen. Wenden Sie sich hierzu gern an Frau Dr. Eckhart-Ringel.

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).