Leiterin bzw. Leiter (m/w/d) der Tuberkulose-Bekämpfungsstelle

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000009901
  • Startdatum: 01.12.2022
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. Ä1/Ä2 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 10.08.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Freuen Sie sich auf eine spannende Aufgabe ohne Nachtdienste in der Metropole Hamburg!

Das Gesundheitsamt Hamburg-Mitte, verkehrsgünstig im Zentrum von Hamburg gelegen, ist eines von 7 Gesundheitsämtern und kümmert sich um die Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit benachteiligter oder schutzbedürftiger Bürgerinnen und Bürger.

Wir, die zentralisierte Tuberkulosebekämpfungsstelle im Gesundheitsamt in Hamburg-Mitte, sind ein multiprofessionelles Team (25 Personen) aus Ärztinnen und Ärzten, Bürokräften, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern und Medizinisch-technischen Assistenzberufen. Neben einigen anderen Personengruppen werden in der Hauptsache Kontaktpersonen von Tuberkuloseerkrankten und Geflüchtete auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes untersucht. Über die Hauptstelle im Gesundheitsamt Hamburg-Mitte hinaus betreiben wir eine Röntgenabteilung im Ankunftszentrum für Asylsuchende in Hamburg-Rahlstedt.

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg  und  zu Tätigkeitsfeldern von Ärztinnen und Ärzten im Öffentlichen Dienst.

Ihre Aufgaben

  • Sie leiten ein multiprofessionelles Team aus Ärztinnen und Ärzten, Bürokräften, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen und Medizinisch-technischen Assistenzberufen.
  • Sie arbeiten bei den Screenings- und Umgebungsuntersuchungen mit. Bei Feststellen einer ansteckenden Tuberkulose leiten Sie Maßnahmen wie Isolation, Sicherstellung einer suffizienten Therapie und regelmäßige Kontrolluntersuchungen ein.
  • Sie nehmen an den relevanten Netzwerktreffen teil und pflegen die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern. 
  • Sie gestalten die Weiterentwicklung der Abteilung, auch in Bezug auf die fortschreitende Digitalisierung.

Ihr Profil

Erforderlich
  • Sie sind Fachärztin oder Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie oder Innere Medizin mit Zusatzweiterbildung Infektiologie (die Einstellung erfolgt dann als Fachärztin bzw. Facharzt in einem Sonderarbeitsvertrag nach Ä2) oder
  • Ärztin oder Arzt mit mindestens 4 Jahren klinischer Erfahrung in Innerer Medizin und Pneumologie oder Infektiologie (die Einstellung erfolgt dann als Ärztin bzw. Arzt in einem Sonderarbeitsvertrag nach Ä1)

Vorteilhaft
  • Sie haben Erfahrung in der Behandlung von Menschen, die an Tuberkulose erkrankt sind.
  • Sie haben bereits erste Führungserfahrung gesammelt.
  • Sie haben gute kommunikative Kompetenzen und Durchsetzungsvermögen, sind konfliktfähig und arbeiten sowohl selbstständig als auch gerne im Team.
  • Sie zeigen Organisationsgeschick, ein gutes Entscheidungsverhalten sowie eine gute Problemlösefähigkeit und sind belastbar.

Unser Angebot

  • eine unbefristete Vollzeitstelle zum 01.12.2022
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe Ä1/Ä2 TV-L  (Entgelttabelle) 
  • Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter fallen Sie unter den TV-L und sind grundsätzlich nach der Entgeltordnung (EGO) zum TV-L, Teil II, Abschnitt 2, Unterabschnitt 2.2 eingruppiert. Als Bezahlung bieten wir Ihnen abweichend einen Sonderarbeitsvertrag (SAV) nach Ä1/Ä2 in Anlehnung an Entgeltgruppe Ä1/Ä2 der Sonderregelungen für Ärztinnen bzw. Ärzte an Universitätskliniken (§ 41 Nr. 7 TV-L), unter Berücksichtigung der für Sie geltenden regelmäßigen Arbeitszeit gemäß § 6 Abs. 1 lit a) TV-L, von derzeit 39 Wochenstunden und unter Wegfall der Jahressonderzahlung nach § 20 TV-L. Ihre individuelle Eingruppierung/Bezahlung richtet sich nach den von Ihnen persönlich erfüllten Voraussetzungen.
  • ein hochmotiviertes interdisziplinäres Team
  • eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit (keine Nacht- und Wochenenddienste)
  • interne und externe fachspezifische Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • vielfältige Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis der aktuellen Beschäftigungsstelle (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes),
  • Einverständniserklärung zur Teilnahme am amtsärztlichen Bereitschaftsdienst,
  • vollständiger Immunitätsnachweis gegen COVID-19 nach § 22a Infektionsschutzgesetz. Sie können den Nachweis über das Vorliegen des vollständigen Impfschutzes in Form von Einträgen im Impfausweis oder als Impfzertifikat erbringen.

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Für eine Übertragung der Tätigkeit ist der Nachweis erforderlich, dass Sie die Voraussetzungen des Masernschutzgesetzes erfüllen (weitere Informationen).