Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) in der Wasserbehörde

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

  • Job-ID: J000010257
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 11 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 02.09.2022
  • Anzahl der Stellen 2

Wir über uns

Das Fachamt „Management des öffentlichen Raumes“ verantwortet die Pflege und Unterhaltung, den Neubau und die Verwaltung von Straßen, Wegen, Gewässern, Grünanlagen und Spielplätzen sowie den Naturschutz. Ca. 240 Kolleg:innen in den verschiedensten Berufsgruppen sorgen dafür, dass die Menschen sich hier wohlfühlen und sicher bewegen können.

Die Abteilung Gewässer besteht aus den beiden Abschnitten „Wasserbau“ und „Wasserbehörde“ mit insgesamt 13 Kolleg:innen. Die Wasserbehörde ist für die hoheitliche Gewässeraufsicht mit dem Vollzug des Wasserhaushaltsgesetzes und des Hamburgischen Wassergesetzes verantwortlich.

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Sie nehmen die vielfältigen Aufgaben der Wasserbehörde im Rahmen der hoheitlichen Zuständigkeit und gesetzlichen Regelungen wahr (z. B. Erhalt des guten ökologischen Zustands der Gewässer, Klimaschutzauflagen).
  • Sie erteilen und überwachen wasserrechtliche Erlaubnisse und Genehmigungen zur Gewässerbenutzung.
  • Sie beraten Bauherr:innen, Architekt:innen und Bürger:innen zu allen Belangen im Rahmen des Wasserrechts, des Gewässerschutzes und der Oberflächenwasserbewirtschaftung.
  • Sie prüfen Vorbescheids-, Bau- und Erschließungsanträge aus wasserrechtlicher Sicht und bewerten diese mithilfe Ihrer Fachexpertise.

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (mind. Bachelor o. gleichwertig) in Bauingenieurwesen, Wasserbau, Wasser- und Siedlungswasserwirtschaft, Umweltsicherung/Umwelttechnik, Geographie, Umweltingenieurwesen, Landschaftsplanung oder einer vergleichbaren Studienfachrichtungen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen

Vorteilhaft
  • Kenntnisse der lokalen naturräumlichen Gegebenheiten im Kontext zu den wasserwirtschaftlichen Erfordernissen
  • wasserwirtschaftliche und hydrogeographische Grundkenntnisse
  • Fachkenntnisse im Umgang mit dem WHG, HWaG, EG-WRRL, BauGB, BNatschG und den einschlägigen Regelwerken (z.B. DWA-Blätter) sowie Kenntnisse in der Anwendung des HmbVwVfG und HmbUVPG
  • selbstständige, zielorientierte und entscheidungsfreudige Arbeitsweise mit hoher Belastbarkeit und Fähigkeit zur Prioritätensetzung
  • Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit, auf unterschiedliche Interessenlagen von Antragstellenden, öffentlichen Interessen und fachlichen Erfordernisses einzugehen

Unser Angebot

  • eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TV-L (Entgelttabelle)
  • Teamgeist – Bei uns erwartet Sie eine angenehme Arbeitsumgebung mit einem zugewandten Kollegium und offenverbindlicher Kommunikation.
  • In the City – Wir bieten einen modernen Arbeitsplatz mitten in der Hamburger City.
  • Weiterentwicklung – Ein vielfältiges Fortbildungsangebot im stadteigenen Zentrum für Aus- und Fortbildung steht Ihnen zur Verfügung.
  • Work-Life-Balance – Bei uns sind Sie mit flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeiten und 30 Tagen Urlaub pro Jahr stets in der Balance.
  • Gut versorgt – Unsere betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen geben Ihnen Sicherheit fürs Alter.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).