IT Koordination Projekt PERLE

Behörde für Inneres und Sport - Feuerwehr

  • Job-ID: J000026494
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (befristet bis 31.12.2026)
  • Bezahlung: EGr. 11 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 21.08.2024
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Das Programm zur Erneuerung der Leitstellen von Feuerwehr und Polizei in Hamburg (PERLE) ist mit dem Neubau der Rettungsleitstelle der Feuerwehr/PEZ und der Erneuerung der dort genutzten Einsatzleittechnik beauftragt.

Das Projektbüro PERLE/F wurde im Sommer 2018 etabliert und agiert als Schnittstelle zwischen der Feuerwehr Hamburg und dem Programm PERLE. Es steuert federführend verschiedene Anforderungen, Aufgaben und Interessen der beteiligten Stellen der Feuerwehr an das Zentralprojekt PERLE. Ebenso koordiniert es Anfragen und Aufträge des Projektes in die zuständigen Abteilungen der Feuerwehr. Neben diesen Tätigkeitsfeldern bringt sich das Projektbüro sehr intensiv fachlich in die Realisierung ein.

Die ausgeschriebene Stelle ist im Projektbüro der Feuerwehr zu besetzen.

Hier finden Sie Informationen zur  Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg und zur Feuerwehr Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Koordinierung von IT-Unterstützungsleistungen aller beteiligten Bereiche der Feuerwehr (insbesondere die Abteilung Digitalisierung und Informationstechnik - F06) in Zusammenhang mit dem Programm „PERLE“
  • konzeptionelle Unterstützung und Beratung bei IT-Projekten im Referat Einsatzführung und Einsatzlenkung-F022 und bei PERLE/F sowie die Erhebung von fachlichen Anforderungen und Prozessen und deren Übersetzung in IT- Anforderungen
  • Begleitung bei der Inbetriebnahme der neuen Einsatzleittechnik u.a. mit Anforderungsmanagement, Spezifikation, Umsetzung und Tests
  • Planung und Durchführung notwendiger Maßnahmen bei Datenpflege und Schulung zur Inbetriebnahme neuer Einsatzleittechnik und Erstellung von Konzepten für den Einsatz von IT-Verfahren im Leitstellenumfeld
  • Initiierung und Durchführung von Organisationsuntersuchungen in Form von (Teil-) Projekten sowie Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen in unterschiedlichen Bereichen der Leitstelle

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) der Fachrichtung Informatik oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung, jeweils mit einschlägiger Berufserfahrung in Aufgabengebieten der ausgeschriebenen Stelle oder
  • abgeschlossene Ausbildung zur bzw. zum Fachinformatiker:in oder IT-Systemkaufmann:frau oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen, mit jeweils mindestens 4 Jahren einschlägiger Berufserfahrung in Aufgabengebieten der ausgeschriebenen Stelle

Vorteilhaft
  • gute Kenntnisse im Bereich der Leitstellentechnik und dort eingesetzten Standardtechnologien sowie gute Kenntnisse über die technischen und operativen Prozessabläufe in einer Leitstelle
  • Grundkenntnisse der IT-Infrastruktur der FHH und der Feuerwehr Hamburg sowie der eingesetzten IT-Technik (Netzwerke, Server, Clients)
  • Grundkenntnisse im Controlling, in Betriebswirtschaft, in der Anwendungsentwicklung, in Methoden wissenschaftlichen Arbeitens und der Projektarbeit insb. der VV IT-Projekte 
  • sehr gute Kenntnisse der Microsoft-Office-Produkte (Word, Excel, Outlook, Sharepoint etc.)
  • Selbstständigkeit, hohes Engagement und Eigeninitiative, Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit, analytisches Denkvermögen und sorgfältiges methodisches Vorgehen

Unser Angebot

  • eine bis zum 31.12.2026 befristete, schnellstmöglich zu besetzende Stelle in Voll- oder Teilzeit 
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 TV-L (Entgelttabelle).
  • Jahressonderzahlung (sog. Weihnachtsgeld) und 30 Tage Urlaub pro Jahr bei einer 5-Tage-Woche
  • gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, betriebliche Gesundheitsförderung sowie die Möglichkeit zum Erwerb des EGYM Wellpass (Firmenfitness)
  • der Arbeitsplatz befindet sich in der Wendenstraße 251

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • gerne ein Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation/Abschlüsse,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als drei Jahre und aus der aktuellen Tätigkeit),
  • für Bewerbende des Auslandes bzw. mit einem ausländischen Hochschulabschluss: Sofern Sie Ihren Hochschulabschluss im Ausland erworben haben, weisen Sie bitte die Anerkennung in Deutschland nach. Näheres finden Sie auf dieser Seite. Bei in der EU erworben Abschlüssen bitten wir Sie, die Anerkennung durch einen entsprechenden Auszug aus der Anabin-Datenbank der KMK zu belegen,
  • von Bewerbenden außerhalb der EU bzw. des EWR: zusätzlich zu den oben geforderten Qualifikationsnachweisen, einen Nachweis über die Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, 
  • ggf. Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

 

Bitte beachten Sie, dass unvollständig eingereichte Unterlagen zum Ausschluss aus dem Verfahren führen können. Ein Verweis auf die Personalakte reicht nicht aus.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.