Radverkehrsbeauftragte bzw. Radverkehrsbeauftragter (m/w/d) zur Koordination von Radverkehrs- und Mobilitätsprojekten

Bezirksamt Hamburg-Mitte, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

  • Job-ID: J000004542
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 12 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 02.11.2021
  • Anzahl der Stellen1

Wir über uns

Das Fachamt „Management des öffentlichen Raumes“ verantwortet die Pflege und Unterhaltung, den Neubau und die Verwaltung von Straßen, Wegen, Gewässern, Grünanlagen und Spielplätzen sowie den Naturschutz. Ca. 250 Kolleginnen und Kollegen in den verschiedensten Berufsgruppen sorgen dafür, dass die Menschen sich hier wohlfühlen und sicher bewegen können.

Der Abschnitt „Verkehrsplanung“ mit insgesamt 16 Kolleginnen und Kollegen verantwortet die Planungen und den Neubau öffentlicher Straßen, Plätzen, Radwege und Nebenflächen. Hierbei sind immer die Belange des Fuß- und Radverkehrs zu beachten, Maßnahmen zur Förderung der nicht-motorisierten Mobilität liegen im Fokus der Verkehrsplanung.

Ihre Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte wäre uns ebenfalls wichtig.

Hier finden Sie weitere Informationen: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • Koordination und Steuerung zur Förderung des Umweltverbundes/Nahmobilität sowie Radverkehr im Bezirk Hamburg-Mitte, Bewertung von Maßnahmen Dritter
  • Initiierung und Steuerung komplexer Projekte zur urbanen Mobilität, Erarbeitung von Ingenieurverträgen, Vergabe von Planungsleistungen, Führung und Betreuung der beauftragten Ingenieurbüros (inkl. fachlicher Prüfung eingereichter Unterlagen)
  • Vorbereitung der Entscheidungen der politischen Gremien und der Verwaltungsspitze zu Fragen des Umweltverbundes, der Nahmobilität sowie zum Straßen- und Verkehrswesen
  • Kommunikation zum Vorgehen und der Arbeitsergebnisse in der Öffentlichkeit, den politischen Gremien und im Rahmen von Beteiligungsveranstaltungen
  • fachliche Leitung der Themen Fuß- und Radverkehr innerhalb des Abschnittes Verkehrsplanung

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (mind. Bachelor oder gleichwertig) in Bauingenieurwesen, Verkehrsingenieurwesen oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung mit Bezug zur Mobilität oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • sowie jeweils eine mindestens dreijährige Berufserfahrung mit Bezug zur ausgeschriebenen Stelle

Vorteilhaft
  • planerisches Fachwissen, Kenntnisse der technischen Regelwerke (z.B. ReStra, ERA, HWG etc.), sowie des öffentlichen Vergabewesens
  • ausgeprägte Teamfähigkeit, Methoden- und Sozialkompetenz
  • Eigeninitiative und verantwortliche Arbeitsweise, Organisations- und Verhandlungsgeschick, sicheres Entscheidungsverhalten und kostenbewusstes Handeln
  • Kenntnisse im Umgang mit Politik, Verwaltung, Verbänden und Bürgerinnen und Bürgern sowie ein hohes Maß an sprachlicher und schriftlicher Kompetenz für die Kommunikation mit allen zu beteiligenden Personengruppen
  • sicherer Umgang mit gängiger EDV-Technik und Standardsoftware (MS-Office, iTWO, AutoCAD usw.)

Unser Angebot

  • eine Stelle, schnellstmöglich zu besetzen, unbefristet
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 12 TV-L (Entgelttabelle)
  • spannende, herausfordernde Aufgaben mit großer öffentlicher Wirkung und in einem stark zu besetzenden, gesellschaftlich hoch relevanten Thema
  • ein dynamisches Team mit guter Arbeitsatmosphäre
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Altersversorgung sowier vermögenswirksame Leistungen

 

Lernen Sie uns und die Sie erwartenden Aufgaben auch gerne schon vorab unverbindlich kennen – treten Sie mit uns in Kontakt!

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).