Klimaschutzmanager:in

Bezirksamt Altona, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt

  • Job-ID: J000009058
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (befristet bis 30.04.2023)
  • Bezahlung: EGr. 13 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 29.06.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Altona ist Grün, wir schreiben Klimaschutz groß! Um den Klimaschutz im Bezirk Altona voranzutreiben, wurde das Klimaschutzkonzept „StadtKlima Altona“ erarbeitet. Der darin enthaltene Maßnahmenkatalog ist die Grundlage für unsere Arbeit.

Wir, das fünfköpfige Team der Stabstelle Klimaschutz, arbeiten an Themen wie „klimaneutrale Stadt", „Strategie für die Klimafolgenanpassung“ oder „klimafreundliche Mobilität“. Unser Alltag ist abwechslungsreich und geprägt von einem hohen Maß an Kommunikation und einer guten Arbeitsatmosphäre. Gelegentlich reisen wir innerhalb Deutschlands zu den einschlägigen Konferenzen, sind aber auch viel im Bezirk unterwegs.

Wir freuen uns auf Sie als unser neues Teammitglied!

Hier finden Sie weitere Informationen: Integriertes Klimaschutzkonzept: Klima-Fahrplan und Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg

Ihre Aufgaben

  • das integrierte Klimaschutzkonzept Altona schrittweise umsetzen und das Thema Klimaschutz im Verwaltungshandeln implementieren
  • das Kommunikationskonzept zur internen und externen Kommunikation der klimapolitischen Aktivitäten des Bezirksamtes umsetzen und fortentwickeln
  • mit unterschiedlichen Fachämtern des Bezirksamtes Altona, den Fachbehörden und öffentlichen Unternehmen zusammenarbeiten
  • interne und externe Veranstaltungen zu Klimathemen organisieren und an solchen teilnehmen
  • Abrechnung mit dem Fördermittelgeber budgetär teilverantworten und berichten

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) der Fachrichtung Verwaltungs-, Wirtschafts-, oder Umweltwissenschaften

Vorteilhaft
  • souveränes Auftreten, ausgeprägte Kommunikationskompetenz und ggf. Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen sowie Moderation
  • Fähigkeit zum flexiblen, interdisziplinären Arbeiten (selbstständig und im Team) bei guter Arbeitsorganisation und Beharrlichkeit
  • wünschenswert sind Kenntnisse der relevanten Planungsgrundlagen und -verfahren
  • idealerweise allgemeines technisches Verständnis, möglichst im Bereich Gebäude- und Energieplanung und/oder Berufserfahrung und Fähigkeiten im Bereich Klimaschutz- und/ oder Projektmanagement
  • wünschenswert sind Kenntnisse von Förderinstrumenten im Bereich Klimaschutz und Energie und/oder mit der Vergabe von Aufträgen (z.B. VOL, VOB, HOAI)

Unser Angebot

  • eine Stelle, befristet bis 30.04.2023 (eine mögliche Verlängerung wird derzeit geprüft), schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung mit der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und 30 Tagen Urlaub pro Jahr
  • engagiertes, aufgeschlossenes und hilfsbereites Team, das Sie bei der Einarbeitung unterstützt
  • ein vielseitiger, anspruchsvoller und abwechslungsreicher Arbeitsbereich, der Ihnen Raum für eine kommunikative und flexible Arbeitsweise bietet
  • zentrale Lage im Technischen Rathaus Altona in der Jessenstraße 1-3 mit vielfältigen Angeboten für die Mittagspause, guter Anbindung an den ÖPNV und der Möglichkeit zum Erwerb des HVV ProfiTickets
  • vielfältige kostenlose Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Ihre Bewerbung

Bewerben Sie sich bitte unten auf der Seite über den Button direkt online. Bitte laden Sie dafür die folgenden Dokumente hoch:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation (Abschlusszeugnis und Notenübersicht. Sofern Sie Ihren Hochschulabschluss im Ausland erworben haben, weisen Sie bitte die Anerkennung in Deutschland nach. Bei in der EU erworbenen Abschlüssen ggf. durch einen Auszug aus der Anabin-Datenbank der KMK. Näheres finden Sie auf dieser Seite,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (maximal drei Jahre alt),
  • ggf. für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes: Zusätzlich zu Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme Ihrer Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (Kontakt, E-Mail-Adresse).