Sozialpädagog:in bzw. Sozialarbeiter:in in der Jugendgerichtshilfe

Bezirksamt Eimsbüttel, Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit

  • Job-ID: J000009762
  • Startdatum: schnellstmöglich
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (befristet bis 31.10.2023)
  • Bezahlung: EGr. S12 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 11.08.2022
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Die Jugendgerichtshilfe Hamburg ist dem Fachamt Straffälligen- und Gerichtshilfe des Bezirksamtes Eimsbüttel zugeordnet, das die Aufgaben für ganz Hamburg wahrnimmt.

Die Jugendgerichtshilfe teilt sich in Abschnitte, die Standorte in den Bereichen West, Ost und Süd unterhalten. Die Geschäftsverteilung orientiert sich an den regionalen Zuständigkeiten der Amtsgerichte. Danach sind die Mitarbeitenden für Beschuldigte aus deren Stadtteilen zuständig. Die Jugendgerichtshilfe unterstützt, berät und betreut die Jugendlichen, deren Sorgeberechtigte oder die jungen Volljährigen während des Strafverfahrens. 

Das Bezirksamt Eimsbüttel ist Katastrophenschutzbehörde. Deshalb ist uns Ihre Mitarbeit im Regionalen Katastrophendienststab des Bezirksamtes wichtig.  Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Aufgaben

  • junge Menschen während des Strafvollzugs betreuen, an der Entlassungsvorbereitung beteiligen und das Übergangsmanagement durchführen
  • gerichtlich angeordnete Arbeitsleistungen koordinieren und begleiten
  • erforderliche Daten ermitteln zur Entwicklung der Beschuldigten, zu deren Persönlichkeit, zu familiären und außerfamiliären Einflüssen sowie zu eingeleiteten oder durchgeführten Leistungen der Jugendhilfe und zu deren Ergebnissen
  • Informationen der beteiligten Behörden über die gewonnenen Erkenntnisse aufbereiten und Maßnahmen anregen, die aus Sicht der Jugendhilfe zu ergreifen sind

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) als Sozialpädagog:in oder als Sozialarbeiter:in mit staatlicher Anerkennung oder
  • gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen (Hochschulstudium mit pädagogischem Schwerpunkt und mindestens dreijähriger Berufserfahrung in Feldern der sozialen Arbeit)

Vorteilhaft
  • grundlegende Kenntnisse des Jugendgerichtsgesetzes, des Sozialgesetzbuches VIII - Kinder- und Jugendhilfe, des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts
  • Erfahrungen auf anderen Gebieten der Jugendhilfe
  • Befähigung zum empathischen und gleichzeitig distanzwahrenden Umgang mit straffälligen jungen Menschen und deren Angehörigen
  • Kooperationsfähigkeit mit internen und externen Institutionen
  • Fähigkeit zur anlassbezogenen und überzeugenden Argumentation

Unser Angebot

  • eine Stelle, befristet bis zum 31.10.2023, schnellstmöglich zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe S12 TV-L (Entgelttabelle)
  • ein abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Arbeitsfeld
  • vielfältige interessante Aufgaben mit einem hohen Entwicklungs- und Gestaltungspotential
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten und Supervision
  • flexible Arbeitszeiten und eine gute Erreichbarkeit der Dienststelle mit ÖPNV
  • ein engagiertes, multiprofessionelles Team in unserer Dienststelle in Altona

 

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie das Profil der Stellenausschreibung erfüllen oder haben Fragen zum Tätigkeitsbereich? Kontaktieren Sie uns dazu gern telefonisch innerhalb der Bewerbungsfrist. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.